Sibylle Kefer

HEUTE, 16.9. TRIO und TRIO und menschln

Liebe Menschen,

Es ist wohl die kürzestfristigste (aber wie immer nicht die kürzeste) Einladung, und es ist noch nicht zu spät!

1) Da die Kulturszene hin und her gebeutelt wird dieser Tage, kommt es immer wieder vor, dass Konzerte ganz kurzfristig ausfallen, aber auch ganz kurzfristig stattfinden. Unser aller Flexibilität ist ständig gefragt. Alle Veranstalter, die ich kenne, sind mittlerweile oft nicht nur mehr als überfragt, sondern, trotz Enthusiasmus, Eigeninitiative und Innovation müde von den wechselnden Vorgaben. Unterstützen wir sie, so gut wir können, damit unsere Kulturlandschaft nicht zusammenbricht.

In unserem Falle darf ich euch nun herzlich einladen, weil wir endlich zum ersten Mal einen richtigen Gig in unserer Triobesetzung spielen werden!

JUHU, JUHU, JUHU!

HEUTE um 18 UHR am REUMANPLATZ, Outdoor

kein Eintritt

Marlene Lacherstorfer: Bass

Maria Petrova: Schlagzeug

Sibylle Kefer: Stimme, Gitarre 

Die Songs freuen sich über das Triokleid, und ich mich auch!

2) Abends spielt dann FREILICH 3 im Chelsea für Johnny Cash auf. No Cash No Hope, das jährliche Event wollte nicht abgesagt sein. Wir lassen Herrn Cash im kleinen Rahmen aufleben. Ihr könnt dafür Karten reservieren/kaufen. Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo

https://ntry.at/smallcash?l=de

3) Mein Lied „menschln“ über die (vor allem auch österreichische dzt. Handhabe der) Flüchtlingspolitik wurde genau vor einem Jahr veröffentlicht und ist leider aktueller denn je.

Rober Rotifer hatte es damals in seiner Sendung auf FM4 vorgestellt. Hier der Videolink:

Ich möchte wieder auf den Song aufmerksam machen und anstoßen, dass es gerade jetzt wirklich ein wichtiges Statement wäre, es sich im Radio zu wünschen. 

Es ist fast gespenstisch, wie sehr der Text zur derzeitigen Lage passt:

hosnscheissa

mog i nit so gern

wanns packln a nu

oba meine damen und herrn

verschwend dein ehrgeiz

loss da koan bärn aufbindn

valern nit zu vawehrn

wonns zwinglich is

die suppm is vasoizn

pfiat mi gott

menschn vawoitn

ja wo samma denn

unsa hoitung stinkt zum hümmö

wie hundedreck

wo fangt des lebm ohne lebm an

gewürze jo nur ois zu seiner zeit

erst muass amoi wos zum essn gebm

sonst verhungern die leit

der geht woi nit von dort noch do

weils do so sche is

der landt do weil dort konn a nit bleibm

der hofft dass as in da fremde

trotz da fremde

besser hom wird ois dahoam

oschiam und wegschmian

bezugnehmend vorliagn zuständigkeitn vairrn

politisch verpflichtet willkürlich vanichtn

und koane chancn kreiern

dosei aufnehma ernstnehma zomruckn menschln

ois gemeinschaft agiern

higeh und zuahean

besprechn gewichtn

bedenkn und priorisiern

agieren und beschliassn

vafassn erlassn drobleim optimiern

von aussn betrochtn

opassn aufnehma hischaun und mensch sei lossn

4) Herzliche Grüße,

Sibylle