Sibylle Kefer

reise zurück… teil 2

ihr lieben,

vor knapp einem monat, am 8.3.21, dem heurigen frauentag hab ich meine reise in die anfänge meiner solokarriere mit euch gestartet. mit blick auf eine frauenspezifische sicht auf die dinge, der mich stetig auch beim songschreiben begleitet, hatte ich mich für „bekenntnis“ entschieden, einen song aus meinem ersten soloalbum.

er handelte von einer alleinerziehenden mama, die sich mithilfe ihres berufs als musiktherapeutin ein jazzgesangsstudium leistete, bald selbst studierende unterrichtete, abends für die kindergruppe vorkochte und mit ihrem beruf diese auch bezahlte und mit einer recht erfolgreichen truppe (den ausseer hardbradlern und dann mit dem wunderbaren ernst molden) auf der bühne stand – mit dem selben gewand und der übriggebliebenen frisur, mit dem und mit der sie untertags die kinder therapiert hatte.

gerade noch im therapiezentrum/kindergarten/konservatorium, jetzt auf unserer showbühne…wow, das war schon viel. aber ich war jung und ich war sehr demütig, dass ich das alles machen durfte und konnte und ich machte einfach volle kanne – und oft war ich auch sehr müde.

heute habe ich einen song aus dem folgealbum „weg“ ausgesucht. der titel dieses zweiten soloalbums ist dem dialekttitellied des albums geschuldet, bei dem ich mich mir nähere, indem ich mich woanders wegbewege, ich also gleichzeitig auch einen weg gehe. weg und weg – das gefiel mir als doppelbotschaft.

von der entstehung von „weg“ gibt es auf meinem youtubekanal eine 4-teilige dokumentation. ich habe für dieses album mein label sie-records gegründet und dies ist die erstveröffentlichung.

den ausgewählten song „ich mach mir sorgen“ habe ich den spö-frauen zum frauentag 2010 geschenkt. ich war immer eine politisch interessierte person, aber ich war nicht spö-nahe. ich fühlte mich eigentlich als hippie.

weil ich johanna dohnal als derart wichtige und schillernde persönlichkeit aus der spö in erinnerung hatte, dachte ich, in ihrem sinne werde ich diesen song für die anfrage auswählen und zur verfügung stellen. und so war es dann auch – und dadurch gibt es auch das video, welches ihr unten finden könnt.

hier ist also runde zwei unserer reise in die frühe phase meiner musik mit dem song „ich mach mir sorgen“ aus meinem zweiten soloalbum „weg“.

heute machen wir uns viele sorgen – wir sind in eine zeit hineingerutscht, die wir so nicht vermutet hätten vor eineinhalb jahren. wir haben jetzt andere sorgen, manche sind gleich geblieben, manche haben sich verschoben. was uns jedenfalls verbindet, ist das teilen unserer sorgen und ängste. halten wir weiterhin gut zusammen, lassen wir uns nicht spalten, sondern helfen wir uns und kümmern wir uns darum, dass wir nicht vereinsamen. sprechen wir uns mut zu und lassen wir unsere geldschere nicht zu weit auseinanderdriften in einer intensiven zeit.

in diesem sinne, eine gute zeit mit dem song!

alles liebe,sibylle